Das war der Kultursommer im Pfund&Dollar

(c) Dom van Deyk

Kultursommer im Pfund & Dollar

Gefördert durch den Kultursommer der Stadt Hamburg lud das Kreativquartier Oberhafen zu einer Entdeckungstour zwischen Backsteinhallen und Gleisanlagen ein. Die Kreativen des Oberhafens haben sich zusammengetan, um das Areal der Stockmeyerstraße in eine Kulturspielstätte zu verwandeln. Von Mitte Juli bis Mitte August waren auf vielen kleinen Bühnen Musik, Ausstellungen und Performances ganz nah zu erleben. 

Die Galerie Pfund & Dollar ist Teil des Kreativquartiers am Oberhafen und bietet effektive Raumnutzung zwischen handwerklichem und künstlerischem Ausdruck. Sie ist nicht nur Ausstellungsfläche für etablierte Künstler*innen und junge Talente, sondern bietet einen Experimentierraum, in dem sich verschiedene Disziplinen und Genres begegnen, vernetzen und gegenseitig bereichern können. Kunst und Kultur nicht nur zum Konsum präsentiert, sondern partizipativ produziert. Neben Ausstellungen tummeln sich in der Galerie Pfund & Dollar auch Installationen, Perfomances, Konzerte und die LiveSynthesizerSession „der kleine Freitag“.

Die Galerie Pfund & Dollar bietet mit ihrem transdisziplinären Umfeld schon länger einen offenen Zugang und Umgang auch musikalischer Projekte. punddRecords ist hierbei als jüngst gegründetes Label auch für Booking und Kooperation mit internationalen wie nationalen Musiker:innen z.B. im Zuge des ‚Blurred Edges Festival‘, eigenen Konzertreihen sowie eigens kreierter Mini-Festivals verantwortlich. Die Genrevielfalt spiegelte sich auch in dem Musikprogramm für den Kultursommer wieder, für den wir diverse Thementage vorbereitet haben. Darüber hinaus gab es dauerhaft auch eine Soundinstallation aus eigenem Hause geben, die zwischen den Konzerten und Dj-Sets für klangliche Begleitung sorgte.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen findet ihr unter den Reitern „Ausstellungen“ und „Musik“.

Weitere Infos zum Kultursommer im Oberhafen findet ihr hier.

BARRIEREFREIHEIT

Leider ist unsere Location aufgrund der Lage an einem alten Gterbahnhof im Hafengebiet nicht barrierefrei zugnglich. Sowohl Kopfsteinplaster im Hof als auch Treppen zu den alten Laderampen, Tren und Toren erschweren den Zugang zu unseren Ausstellungen fr Menschen im Rollstuhl.

Barrierefreie ffentliche Toiletten befinden sich in einiger Entferung auf dem Hof .

Fr gehrlose Menschen bieten wir immer wieder Programm mit Gebrdensprachendolmetscher*in an. Hinweise zu entsprechenden Veranstaltungen findet ihr in unserem Programm.

Solltet ihr uns besuchen wollen und bentigt weitere Infos oder Untersttzung, kontaktiert uns gerne und wir versuchen gemeinsam eine Lsung zu finden.