Schneewittchen Dunkelwald – Julia Zeichenkind & Uuga Frietzsche

16.01.2020

Schneewittchen Dunkelwald
Vernisage ++ Lesung ++ Konzert +++ Julia Zeichenkind (Bilder), Frietzsche, Thomas Volgmann (Stimmen), Uuga (Töne)

Dunkelwald: Das Ur-Schneewittchen.
Die Geschichte von Schneewittchen gibt es schon viel länger als das Märchen der Gebrüder Grimm. Diese entschärften die Erzählung, damit es ein familienfreundliches, „kindgerechtes“ Märchen würde. Wir gehen zurück – zu den alten Überlieferungen. Zu den blutigen Anfängen des Schneewittchens. Hören und sehen Sie Schneewittchen, wie Sie es noch nie erlebt haben.

„Ein Staunen für das die menschliche Sprache keinen Ausdruck kennt.“

++ Vernisage Julia Zeichenkind

Im Oktober 2019 fand die viel beachtete (und noch mehr bestaunte) Ausstellung „Schneewittchen im Wunderland“ von Julia Zeichenkind und Alexander Bednarz in der Galerie Speckstraße im Gängeviertel statt.
Obwohl es in der Zwischenzeit oft Ausstellungen von Julia gab, ward das Schneewittchen lange nicht mehr gesehen. Die Galerie Pfund & Dollar stellt nun viele der Werke vom 16.-26. Januar aus.
Die Vernisage findet am 16. Januar statt. Begleitet von einer Lesung des „Ur-Schneewittchens“ – live vertont von Uuga.

++ Julia Zeichenkinds Kompositionen schaffen eine Tiefe, die schnell einen Sog auf Betrachter*innen ausübt. In den Schattierungen und Schraffuren ihrer Zeichnungen entdeckt man immer neue Details, die schnell in den Bann ziehen. Sind das Federn, phantastische Tiere – oder bildet sich der Betrachter das nur ein – in seiner überreizten Wahrnehmung? Phantastisch, düster, aus den Tiefen der Seele schöpfend.

++ Die Albphilharmonie führt seit 2017 Live-Hörspiele auf. Anlässlich der Vernisage wird das Ur-Schneewittchen: Dunkelwald aufgeführt. Der alternative Titel „Schneewittchen unter Kannibalen“ deutet nur an, wie es hier zur Sache geht.
Es lesen Thomas Volgmann und Frietzsche – Live-Vertonung von Uuga.

++ Uuga bestehen aus Gitarre und Schlagzeug und 2 menschlichen Wesen, die mit ihnen spielen. Oder umgekehrt.
Uuga waren bereits einmal mit der Albphilharmonie zu hören – anlässlich „Gretes Butterfahrt über den Jordan“ . Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen.